Menü

Who ist fisting the f#&$ing Apeman – Konzept Bühnenbild für Eugene O‘Neill´s Hairy Ape

Bühnenbild, Konzeption, Szenografie

Who ist fisting the f#&$ing Apeman – Konzept Bühnenbild für Eugene O‘Neill´s Hairy Ape

(De)codierung eines gesellschaftlichen Systems anhand dem Theaterstück „Hairy Ape“ von Eugene O‘Neill

`Hairy Ape´ befasst sich u.a. mit der Identitätsfindung eines Individuums in einem gesellschaftlichen System. Das Konzept interpretiert auf subjektive Weise die Textvorlage und übersetzt bzw. decodiert die Inhalte auf verschiedene Methoden.

Jedes gesellschaftliche System hat unausgesprochene Regeln und Normen, oft ist unser Leben bestimmt durch verschlüsselte und unterschwellige Zeichen. Sei es im zwischenmenschlichen Dialog, in gesellschaftlichen Umgangsgepflogenheiten oder in der nonverbalen Kommunikation.

Nicht jeder Code sagt das aus, was er im ersten Einblick vermuten lässt und ist kulturbedingt unterschiedlich. Das Konzept setzt sich mit der (De)codierung von Kommunikationsformen bzw. Klischees (Stereotypen) einer Gesellschaft (u.a. Sprache, Umgangsformen, Körpersprache, etc.), anhand der Textvorlage auseinander.

Textanalyse
Kostümbild Apeman
Kostümbild Yank
Kostümbild Paddy
Kostümbild Mildred

Ende gut – Affe tot.

© 2014 | Dozent: Prof. Albert Lang | Kooperation mit der TU Berlin (Masterstudiengang Bühnenbild_Szenischer Raum)

Teilen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!